• Eindeutige Ergebnisse dazu stellte die Wasserschlossklinik in Neuharlingersiel vor, die auch auf den Erfahrungen amerikanischer Umweltmediziner basieren:
  1. Umweltgifte bei schadstoffbelasteten Patienten sanken im Blut deutlich ab, der gasförmige Austritt über die Haut konnte sogar chemisch gemessen werden (Benzol, Trichlorethan, Gesamtkohlenwasserstoffe).
  2. Allergische Erkrankungen wie z.B. Neurodermitis, chronische Bronchitis und Infektneigung besserten sich bei mehrfach behandelten Kindern und Erwachsenen wesentlich.
  • Prof. K.L. Schmidt, Rheumaklinik Bad Nauheim der Universität Gießen, konnte in einer Pilotstudie bei Patienten mit der besonders schmerzhaften rheumatischen Erkrankung der Muskeln und Sehnen, der Fibromyalgie, eine wesentliche Besserung der messbaren Symptome erreichen, die Patienten litten unter deutlich weniger Schmerzen. Bei jeweils neun Sitzungen in drei Wochen wurde die sanfte Temperaturerhöhung eingesetzt.
  • Das Institut für Naturheilverfahren in Marburg konnte an über 80 Patienten die positiven Einflüsse der Wärmebehandlung bestätigen.
  • Hier noch einige lesenswerte Berichte zur Gesundheitsprophylaxe mit hochwertigen Infrarotstrahlen:

       – Dr. Peter Jennrich, international anerkannter Entgiftungsspezialist

       – Mehrere Studien (alle in Englisch) über die Wirkungen von Infrarotstrahlen